wpe1.jpg (1975 Byte)

HORIZONTE -  Bildungsreisen 

Rundreise Albanien

 

Rundreise Baltikum Städtereise Tallinn Städtereise Riga Städtereise Vilnius Lit. u. poln. Nationalparks Kulturwandern Ostpreußen Städtereise Danzig Städtereise Warschau Städtereise Breslau Breslau und Riesengebirge Städtereise Krakau Jüdische Spuren in Galizien Städtereise Bratislava Rundreise Slowakei Wanderreise Mittelslowakei Städtereise Budapest "Schwäbische Türkei" Rundreise Ungarn Rundreise Siebenbürgen Wanderreise Siebenbürgen Rundreise Altrumänien Rundreise Serbien Baden + Wandern in Kroatien Alpen-Adria-Schwarze Berge Rundreise Albanien Begegnung mit Böhmen

Außergewöhnliche Studien-, Erlebnis- und Wanderreisen nach Südost- und Ostmitteleuropa

 

Home
Nach oben
Reisebuchung

Detaillierte Landeskenntnisse, schnell und flexibel - 

Wir organisieren auch gerne nach Ihren Wünschen ganz individuelle Reisen in die Länder Südost- und Ostmitteleuropas - egal ob in kleiner Familiengruppe, im Freundeskreis oder als Verein. Schicken Sie uns einfach eine e-mail, faxen oder rufen Sie an.

LiteraTouren, Kulturwander-, Rad-, Städte-, Skilanglauf- und Schneeschuhreisen in die Slowakei, nach Tschechien, Polen und Slowenien bietet Ihnen der mehrfach ausgezeichnete Veranstalter

 

 

Wander- und Naturreisen weltweit finden Sie bei HIRUNDO Naturrreisen.

Als internationalem Reiseveranstalter liegt uns natürlich die  Völkerverständigung besonders am Herzen. Deshalb unterstützen wir eine hervorragende Idee - das Global Stone Project von Wolfgang Kraker von Schwarzenfeld. Schauen Sie mal vorbei im Internet unter www.globalstone.de oder im Berliner Tiergarten.

Entdeckungsreise in das geheimnisvolle Land der Skipetaren

Durch die archaisch-schöne Bergwelt Albaniens

Albanien ist ein Mythos. Vergessen scheint das Gebirgsland am Rande Europas zu liegen. In die Schlagzeilen geraten eher die Nachbarn aus dem Kosovo und Makedonien. Albanien war während der kommunistischen Diktatur Enver Hoxhas weitgehend von der Außenwelt abgeschottet. Geblieben ist ein Armenhaus Europas. Zwar werden jetzt zögerlich Straßen gebaut und auch Autos gibt es (erstaunlicherweise schon) in reichlicher Zahl, doch vielerorts sieht es noch so aus, als wäre das Osmanische Reich erst gestern und nicht schon vor fast 100 Jahren gegangen. Überlebt haben die schwierige Zeit der Familienstolz und die legendäre Gastfreundschaft der Skipetaren. Doch die Zeit macht auch vor Albanien nicht halt. In einigen Jahren wird sich das Gesicht des Landes wahrscheinlich schon sehr verändert haben.

Darum nutzen Sie die Gelegenheit und lernen auf unserer 12tägigen Expedition die noch unbekannten und weitgehend unberührten Bergwelten sowie die Kulturstätten aus antiker, römischer, griechisch- und serbisch-orthodoxer Zeit kennen.

 

1. Tag

Ausgangspunkt unserer Reise ist Dubrovnik, das Sie bequem mit dem Flugzeug oder auch per Schiff ab Rijeka erreichen. Oder Sie nehmen schon vorab an unserer Reise Alpen-Adria-Schwarze Berge teil. Entlang der dalmatinischen Küste fahren wir über Herceg-Novi nach Kotor (Catarro) in Monte Negro. Die venezianische Handelsstadt liegt malerisch eingebettet in einer tiefen fjordartigen Bucht. Auf einem kleinen Stadtrundgang durch die verwinkelten Gassen lernen Sie ihren Charme kennen. Abends genießen wir leckeren Fisch und Wein in einem lauschigen Altstadtrestaurant. 100 km, Übernachtung in Kotor.

 

 

2. Tag

 

Hoch in den Bergen liegen die alte montenegrinische Hauptstadt Cetinje, die wir über den atemberaubenden Lovćenpass erreichen. Schon wieder in der Ebene dagegen befindet sich die neue Metropole Podogorica. Am landschaftlich reizvollen Skutarisee entlang fahren wir die Albanischen Alpen in der Nähe von Teth, bevor wir am See unser erstes albanisches Abendessen genießen. Das lauwarme Wasser lädt zum Baden ein.

Am Abend bzw. am nächsten Vormittag (je nachdem Programmvariante) erreichen wir die alte illyrische Hauptstadt Shkodẽr (Skutari). Von der Rozafaburg haben wir einen wunderbaren Ausblick über den See und die Stadt, in der Moscheen, katholische und orthodoxe Kirchen eng beieinander stehen. 150 km, Übernachtung bei bzw. in Shkodẽr.

 
3. Tag

Die Weiterfahrt führt uns über Lẽzhẽ nach Krujẽ mit den Skanderbeggedenkstätten, einem reizvollen ethnographischen Museum und dem malerischen Basar. Sicherlich finden Sie beim Bummel durch die holprigen Gassen ein hübsches Souvenir. 150 km, Übernachtung in Krujẽ.
4. Tag

Tiranẽ, die junge Hauptstadt Albaniens, erkunden wir auf einem kleinen Stadtrundgang, wo wir u.a. das Reiterstandbild Skanderbegs, die Grabmoschee des Mekkapilgers Ethem Bej, den Uhrturm und das Nationalmuseum sehen werden. Am Nachmittag geht die Fahrt über´s Gebirge nach Elbasan mit seiner bekannten Marienkirche, der Königsmoschee und den Stadtmauern. Am Abend erreichen wir den Ohridsee. 180 km, 2 Übernachtungen in Tushẽmisht.

5. Tag

Ein Ausflug führt uns entlang des Ohridsees zu der orthodoxe Begräbniskirche im Kloster von Naum und mit dem Boot zu einer weiteren, nur über das Wasser erreichbaren Kirche. Am Nachmittag bummeln wir durch die Altstadt und zu den Kirchen der quirligen makedonischen Stadt Ohrid. Und der Abend klingt mit Ohridforelle u.a. lokalen Köstlichkeiten. 100 km.

 

6. Tag Unsere weitere Reise führt uns am Prespasee entlang nach Korcẽ, wo wir über den sehenswerten Basar bummeln, die Imrahorimoschee, die griechisch-orthodoxe Metropolitenkirche und das ethnographische Museum besuchen. Danach geht es wieder in die Berge nach Voskopojẽ, das bekannt für seine katholischen Kirchen mit herrlichen Fresken ist. 150 km, Übernachtung in Voskopoj.

 

7. Tag

Wir fahren weiter durch eine landschaftlich atemberaubende Region, machen einen kleinen Abstecher nach Griechenland und erreichen am Spätnachmittag Gjirokastẽr mit seinen mittelalterlichen Gassen und Häusern, wo die Dächer der Häuser den Vorgarten der anderen bilden, wie Ismail Kadare seine Heimatstadt einst so treffend beschrieb. 160 km, Übernachtung in Gjirokastẽr.

 

 8. Tag Der Tag steht im Zeichen der Römer- und Illyrerzeit. Ein Ausflug führt uns heute zu den römischen Ausgrabungen von Butrint und zu den Illyrern in Finiq. In Sarandẽ genießen wir den Blick hinüber auf die griechische Insel Korfu. 70 km, Übernachtung in Butrint.

 

 

9. Tag Entlang der Küste geht es nach Vlorẽ. Die Hafenstadt wirkt sehr italienisch, was aber nicht verwundert bei den Traditionen. Jahrhundertelang waren die Venezianer hier Stadtherren und im 20 Jh. leistete Italien (nicht ganz uneigennützige) Entwicklungshilfe. Wir besichtigen die große römische Ausgrabungsstätte Apollonia und fahren dann nach Berat, das auch die Stadt der 1000 Fenster genannt wird. 250 km, Übernachtung in Berat.

 

10. Tag

Der vorletzte Abschnitt unserer Abenteuerreise führt entlang der Adriaküste über die Hafenstadt Durrẽs (Amphitheater) bis in den Badeort Shẽngjin, wo wir den Abend am Strand der Adria ausklingen lassen können. Die vielen, langsam zerfallenden Bunker aus der Enver-Hoxha-Zeit wirken dabei eher kurios.  210 km, Übernachtung in Shẽngjin.

 

11.-12. Tag Wir folgen weiter der Adriaküste und erreichen am Nachmittag wieder Dubrovnik, das wir am Abend und am nächsten Vormittag erkunden können, bevor es, an vielen Eindrücken und Erlebnissen reicher, wieder heimgeht. 220 km, Übernachtung in Dubrovnik.
 

 

   
Reisetermine und Preise:

 

12tägige (11 Nächte) Expeditionsreise von Dubrovnik durch Monte Negro zum Skutarisee, in die Albanischen Alpen, an den Ohridsee sowie nach Südalbanien ... und vielleicht auch in das eine oder andere Haus eines albanischen Gastgebers. Lassen Sie sich überraschen im vielleicht letzten unbekannten Land Mitteleuropas auf unserer Kulturreise mit einer guten Portion Abenteuer.

   

 

30.04. - 12.05.2019 *

29.08. - 10.09.2019 *

15.10. - 27.10.2019 *

 

* Sie können diese Reise in Dubrovnik auch mit unserer Slowenien-Dalmatien-Bosnien-Rundreise kombinieren und sparen dabei 200 € p. P. vom Gesamtreisepreis!      

 

Katalogpreis:

1.390 € / Person im DZ/HP,

140 € Einzelzimmerzuschlag

Reiseveranstalter: Rundreise.sk, Serban Capatana

Mindestteilnehmerzahl: 4

Höchstteilnehmerzahl: 16

 

Fahrt im klimatisierten Klein- oder Reisebus

(je nach Gruppengröße)

 

Flüge / Schiffstickets ab 49 € je Richtung (nach Verfügbarkeit, Vermittlung auf Anfrage)

 

Ausgangs- und Endpunkt der Rundfahrt ist Dubrovnik.

 

Sie wohnen in ausgewählten landestypischen Mittelklassehotels und Pensionen mit besonderem Flair. In den Albanischen Alpen sind wir zu Gast bei Bauernfamilien.

 

Im Reisepreis sind bereits Frühstück, Abendessen und alle Eintritte des vorgeschlagenen Programmes enthalten. Und damit Sie alles nochmals in Ruhe daheim nachlesen können, bekommen Sie von uns extra für diese Tour geschriebene Reiseliteratur.

 

 
   
Gerne gehen wir auch auf Ihre besonderen Wünsche ein und modifizieren auf Absprache mit den Reiseteilnehmern das Programm. Auch Änderungen aus organisatorischen Gründen bei adäquatem Ersatz bleiben vorbehalten.    

 

        

Klima:

Von Frühjahr bis Herbst spielt das Wetter an der Adriaküste meistens mit. Regenfälle sind selten und meistens kurz. Manchmal weht die Bora recht heftig. Darum sind ein paar wetterfeste, warme Sachen empfehlenswert. Gutes Schuhwerk für die Wanderungen sollte ebenso selbstverständlich sein.

        

Reiseleitung, Betreuung:

Unser Reiseorganisator, Jens Friedrich, ist Dipl.-Geograph und Geschichtsautor. Seine Leidenschaft gilt den ostmittel- und südosteuropäischen Staaten. Seit einigen Jahren lebt der gebürtige Deutsche einen Großteil des Jahres in Ungarn. Gerne vermitteln er und seine deutschsprachigen Reiseleiter ihre ganz besonderen Landes-, Geschichts- und Naturkenntnisse. 

        

Tipps für die An- und Abreise:

Unsere Reise beginnt und endet in Dubrovnik. Wir organisieren Ihnen gerne die An- und Rückreise.

Für Flugreisen empfehlen sich Sonderangebote von TUI (www.tui-fly.com), Germanwings (www.germanwings.de), Lufthansa (www.lufthansa.de) und Austrian Airlines (www.aua.at), AirBerlin (www.airberlin.com). Günstige Flugtickets mit Preisvergleich vermitteln auch Mc Flight (www.mcflight.de) und L-tur (www.ltur.com). Und von Rijeka gibt es günstige Schiffsverbindungen.

 

       

Geld und Organisatorisches:

Kroatien, Monte Negro und Albanien sind noch keine Mitglieder der EU. Deshalb benötigt man zur Einreise einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass oder Personalausweis. Mitreisende Kinder benötigen einen eigenen Pass. Eventuelle Sichtvermerke werden an der Grenze gegen Gebühr ausgestellt.

Geldwechsel ist überall im Land bei Banken und offiziellen Wechselstuben problemlos möglich. Schon an der Grenze gibt es zahlreiche Wechselstuben. Auch Bankautomaten sind verbreitet. In Monte Negro gilt der Euro, der oft auch in Kroatien und Albanien als Zahlungsmittel akzeptiert wird. Die Wechselkurse ändern sich häufig, deshalb tauschen Sie erst im Lande und immer nur kleinere Mengen.

 

 

Änderungen aus organisatorischen Gründen bleiben vorbehalten. In diesen Fällen wird für gleichwertigen Ersatz gesorgt.

Alle Reisen sind eigenverantwortliche Projekte der bei der Reise benannten und durchführenden Reiseveranstalter Rundreise.sk, AktivOst u.a.

                                                                                                                                                                                                                                 

HORIZONTE - Bildungsreisen
ist das deutschprachige Internetportal von Rundreise.sk, AktivOST und weiteren selbständigen Reiseanbietern

... denn hinter´m Horizont geht´s weiter!

 

Copyright © 2003-2016 HORIZONTE - Bildungsreisen

info@horizonte-bildungsreisen.de

Letzte Aktualisierung unserer Seiten:  17. Oktober 2018

 

IMPRESSUM

HAFTUNGSAUSSCHLUSS 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN